Urania v. Hartenstein "Mädi"

*1980

†1993


Wer je so einen Freund besessen,
dessen Leben ist so reich.
Die sanften Augen kann man nie vergessen,
ihre Treue nichts und niemandem gleicht.
Der Freund, der Liebe, Frohsinn, Mut uns hatte zu geben,

in seinem für uns viel zu kurzen Leben.
Auch wenn diese Freunde dann Sternlein werden,

sie wachen dabei über uns auf Erden.


Rasse: Kurzhaardackel

 

Geschlecht: Hündin (kastriert)

 

Farbe: saufarben


Über Mädi:

Mädi war bereits vor der Geburt meines ältesten Bruders in der Familie. Viel habe ich also nicht mehr von ihr in Erinnerung, bis auf eine Situation, die mir gleichzeitig eine Lehre war: Wenn ein Hund keinen Keks will, schiebt man ihm diesen besser auch nicht einfach so ins Maul. Nein, ich war nicht schwer verletzt und habe auch nicht geblutet, aber der Zwicker hat mich damals in meine Schranken gewiesen. Durch Erzählungen kann ich mir heute ein sehr gutes Bild von ihr machen.

 

Mädi war im Großen und Ganzen der perfekte (Familien)hund, nur einen Tick hatte sie: Sobald sie Wasser gesehen hat, lief sie los und trank bis sie fast platzte. Diese Situation stelle ich mir sehr witzig vor, wenn man bedenkt wie kurz die Dackelbeinchen sind und der Bauch immer dicker wird :-)

 

Überall war sie dabei, ich glaube es gab keinen Ausflug ohne diesen Hund - egal wohin es ging. Und auch wenn ich heute nicht mehr viel von Mädi in Erinnerung habe, bin ich mir sicher, dass sie ein ganz einzigartiger kleiner Hund war, denn auch bei mir war die Meckerei über den fehlenden Hund im Haus nach ihrem Tod groß und es begonnen zwei Jahre Terror und Bettelei nach einem neuen vierbeinigen Familienmitglied.