Tagebuch G-Wurf


20.02.2015, macht's gut Nemo und Fibi

Heute war der Tag des Abschiedes. Nemo und Phoebe wurden von ihren Familien abgeholt und Momo verbleibt bei uns in der Zuchtstätte

Ihr beiden kleinen Zwerge, macht es gut und bereitet euren Familien viel Freude!
Wir sind sehr froh, dass die Zwei in der Nähe bleiben und unseren Welpenkurs besuchen werden, so können wir sie regelmäßig sehen und der Abschied fiel dadurch nicht ganz so schwer.

Wir wünschen Elisabeth, sowie Matthias, Hemma und den Kids viel Spaß und viele schöne gemeinsame Erlebnisse mit ihren Kleinen.

Wir freuen uns, wieder so tolle Plätze für unsere Nachzucht gefunden zu haben!



12.02.2015-18.02.2015, die achte Woche

Die letzte Woche mit den Christkinderln ist vorbei. Wieder haben die Drei viel erlebt - es wurde das Autofahren geübt, ein Besuch im Möbelhaus stand an und unsere Welpenärztin Mona kam zum Impfen und Chippen vorbei. Die Welpen haben alles ganz tapfer mitgemacht und auch die Wurfabnahme lief wie am Schnürchen.

Am Freitag ist es dann soweit, Nemo und Fibi werden von ihren Familien abgeholt und bei uns wird langsam aber sicher der Alltag wieder einkehren. Die kleine Momo bleibt bei Guggi und wird das Rudel auf Trab halten.

Es waren wie immer 8 tolle Wochen mit unsere Kleinen, das Abschiednehmen wird nicht leichter und wir hoffen, dass die Zwerge sich bei ihren neuen Besitzern gut benehmen werden.

 



05.02.2015-11.02.2015, die siebte Woche

Die letzten 9 Tage mit unseren Christkindern sind angebrochen.

Red, Marie und Peaches haben das Spielteam nun erweitert und die Welpen finden das natürlich sehr aufregend. Das Rudel ist wie gewohnt sehr souverän und geht ganz gelassen mit den Zwergen um, die Hündinnen erziehen mit einer ruhigen Konsequenz und auch Onkel Red weist schon mal zurecht, wenn es die Welpen zu bunt treiben.

Der Termin für die Impfung und das Chippen ist ausgemacht, ebenso für die Wurfabnahme und am 20.02. verlassen uns Nemo und Phoebe bereits.

Das Erdgeschoss ist fest in den Pfötchen der Minis und die aufgestellte Gitterbox wird sowohl zum Toben, als auch als Schlafplatz angenommen.

Für die letzte Woche stehen noch letzte Besuche der zukünftigen Besitzer und Ausflüge am Programm.

Die drei Zwerge haben sich sehr gut entwickelt und wir werden die letzten Tage sicherlich besonders genießen.



29.01.2015-04.02.2015, die sechste Woche

Kaum zu glauben, dass unsere Kleinen in knapp 2 Wochen ausziehen.

Der Garten wurde erfolgreich erobert, Iro spielt sehr liebevoll und instinktsicher mit seinen kleinen Freunden und auch Alltagsgeräusche wurden intensiver kennengelernt.

Die dritte Entwurmung haben die Zwerge auch hinter sich gebracht und nun steht nur noch impfen, chippen und die Wurfabnahme an, dann heißt es Abschied nehmen von Nemo und Phoebe. Welche der beiden Hündinnen bei uns bleibt, ist ebenfalls entschieden - Fräulein lila wird unserer Momo werden, sie hat bereits eine eigene Seite, die sich allerdings noch im Aufbau befindet :-)

In der kommenden Woche werden wir die ersten Autofahrten unternehmen und den Verkehr ein wenig besser kennenlernen.

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten, außer dass die Minis uns eine riesige Freude bereiten und wir diesen Wurf besonders genießen, sind es immerhin die letzten Welpen von Muffin.



22.01.2015-28.01.2015, die fünfte Woche

Kaum zu glauben, dass unsere Zwerge schon 5 Wochen alt sind.

Letzte Woche sind die drei ins Welpenzimmer im Wohnkeller übersiedelt und haben gleich mutig alles erkundet. Das Spielzeug und die Schepperdosen werden ordentlich beansprucht und auch das Welpenklo haben die Welpen schon gut angenommen - im Schlaftaumel geht ab und zu noch ein kleines Geschäft daneben, aber Übung macht nun mal den Meister.

Unter Tags dürfen die Kleinen das Erdgeschoss erobern und fühlen sich auch in dieser Situation wohl und zeigen sich sicher und unerschrocken.

Der Speiseplan ist nun auch voll ausgeschöpft, Trockenfutter, Fleisch, Joghurt, Obst und Gemüse - alles wird ratzeputz aufgefuttert und auch bei Mama wird noch getrunken. Muffin hat jetzt auch mit ihrer liebevollen Erziehung und Maßregelungen begonnen, wenn die Welpen mal zu frech werden. Peaches ist ganz begeistert von den Minis und auch Iro verteilt viele Küsschen.

In den Garten konnten die Welpen diese Woche aufgrund des schlechten Wetters noch nicht, das wird aber die kommende Tage nachgeholt.



15.01.2015-21.01.2015, die vierte Woche

Die G-chen haben die Halbzeit hinter sich gebracht, die Zähnchen sind durchgebrochen und die Wurfkiste wird nur noch zum Schlafen verwendet. Kaum sind die Zwerge munter, melden sie sich um herausgenommen zu werden, denn in der Wurfkiste möchten sich die Welpen nicht mehr lösen.

Mittlerweile gibt es auch kleine Mahlzeiten mit Joghurt und Welpenmilch, diese Woche werden wir auch mit den Fleischmahlzeiten beginnen.

Es wird nun schon auch fleißig gespielt und und die Bewegungsabläufe werden spielerisch trainiert. Das Spielzeug wird auch schon brav herumgeschleppt und auf Rufe reagieren die Zwerge immer flotter und kommen angehoppelt.

Marie und Iro sind ganz begeistert von den Kleinen, Red wird von Muffn noch nicht dazugelassen und die anderen drei Damen zeigen kein großes Interesse an den Welpen.

Auch Besuche von Freunden und den Welpenkäufern werden freudig begrüßt und als Kletterbäume verwendet.

Auch die zweite Entwurmung haben die Zwerge mehr oder weniger ohne viel Widerstand über sich ergehen lassen.

Für die Portraitfotos war diese Woche eine Freundin bei uns, die Fotos werden wir heute Abend noch bekommen und natürlich gleich online stellen. Danke Manu, für deine Zeit!



08.01.2015-14.01.2015,  die dritte Woche

Drei Wochen sind die Christkinder heute schon alt, die Zeit verfliegt und die Zwerge entwickeln sich prächtig.

Die Schlafzeiten verbringen die Welpen noch in der Wurfkiste, doch die munteren Phasen dürfen sie bereits auf der Spiel und Kuscheldecke im Wohnzimmer verbringen. Nach und Nach werden die Erkundungsmärsche weiter und auch der Parkettboden hält die dicken Moppel nicht auf, sich weiter umzusehen.

Es wird miteinander gespielt und langsam aber sicher können sie auch Stimmen und Rufe richtungsmäßig ausmachen und kommen angedackelt, sobald sie uns ausfindig gemacht haben.

Auf die erste Stufe des Zufütterns werden wir diesmal verzichten, die Welpen nehmen so gut zu, dass der Welpenmilchbrei überflüssig wird.

Sobald die Zähnchen durchgestoßen sind, werden die Kleinen ihre erste Fleischmahlzeit bekommen.

Diese Woche waren auch die Welpenkäufer zum ersten Mal auf Besuch und die Freude war natürlich groß, auch wenn die Minis die meiste Action verschlafen haben.

 



01.01.2015-07.01.2015, die zweite Woche

Den Minis geht es ausgezeichnet, alles so wie es sein soll!

Freitag stand die Kontrolle auf der VetMed an, um Muffin's Naht anzuschauen - alles in Ordnung, die Wunde ist schön verheilt.

Alle drei haben bereits ihre Augen geöffnet und beginnen, ihre Umgebung wahrzunehmen. Langsam aber sicher stemmen sie ihre dicken Bäuche auf die Beinchen und versuchen, ein paar - wenn auch wackelige - Schritte durch die Wurfkiste zu machen, um danach müde umzufallen und einzuschlafen.

Unsere Team- und Welpenärztin Mona war uns schon besuchen und war auch sehr zufrieden mit der Entwicklung der Zwerge.

Wieder wurden die Krallen gekürzt und heute, mit genau 14 Tagen haben sie die erste Wurmkur bekommen - der Großteil der Paste landete in den Bäuchen, ein wenig Sauerei muss aber doch immer sein :-)

Muffin hat genug Milch, um die Kleinen satt zu bekommen und so müssen wir noch nicht zufüttern, das werden wir erst nächste Woche in Angriff nehmen, immerhin fällt keiner der Welpen vom Fleisch.

Muffin genießt jetzt auch immer öfter eine kleine Pause vor der Wurfkiste, die anderen Hunde müssen aber nach wie vor einen gewissen Abstand einhalten, sonst wird die Frau Mama ein wenig grummelig  nur Feline darf sich ohne Kontrollblicke frei bewegen



24.12.2014-31.12.2014, die erste Woche

Die erste Woche der drei Christkinder ist wie im Flug vergangen und der kleinen Familie könnte es nicht besser gehen.

Muffin hat sich von den Strapazen der Geburt sehr gut erholt und kümmert sich ganz großartig um ihre Kleinen.

Die Zwerge haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt, Bursche Nemo und Frau rosa haben bereits die 1kgMarke gesprengt, unser Weihnachtsengerl Frau lila braucht noch ein paar Tage, aber auch die kleine Maus ist fit, munter und sehr agil.

Die Nabelschnüre sind abgefallen und heute stand auch das erste Mal Krallenschneiden am Terminkalender - auch das haben die Welpen brav über sich ergehen lassen.

Sonst ist alles noch sehr unspektakulär, der Tag der Welpen besteht aus trinken und schlafen, die aufregende Zeit kommt erst noch, wenn in ca. einer Woche die Äuglein und Öhrchen aufgegangen sind und die Zwerge beginnen, ihre Umwelt wahrzunehmen.

Neue Portraitfotos sind direkt auf der Wurfseite zu finden.



24.12.2014, die Geburt

Wie erwartet hat Muffin kurz nach Mitternacht richtig Gas zu geben und die Wurfkiste so gut es ging umgestaltet. Sie war sehr unruhig, wechselte oft ihren Platz, wanderte zwischen Wurfkiste, Kennel und Hundebett hin und her.
Um 06:00, als wir gerade - zum Glück mit Handtuch und Taschenlampe ausgerüstet - im Garten zum lösen waren, kam die erste Hündin zur Welt und wurde von mir aufgefangen.

Muffin schien die Variante der Freiluftgeburt zu gefallen und um 07:30 brachte sie den Rüden bei der nächsten Gassirunde zur Welt.

Danach wirkte es, als würde Muffin eine Pause einlegen und sich entspannen, doch nach 2 Stunden wurden wir doch nervös und fuhren in die Klinik. Und das war gut, denn am Ultraschall konnten wir sehen, dass die Herzfrequenz des ungeborenen Welpen sehr sehr schwach (60 Schläge pro Minute) war und wir entschieden uns für einen Kaiserschnitt, um den Zwerg eventuell noch retten zu können.

Eine Stunde mussten wir uns in Geduld üben, dann kam endlich der erlösende Anruf aus dem OP, dass die kleine Hündin lebt und es ihr den Umständen entsprechend gut geht. Dass die kleine Maus überlebt hat, war großes Glück - sie lag noch gemütlich in der Gebärmutter und war noch fest mit der Plazenta verbunden, so wurde sie weiterhin versorgt.

Unsere Maus wurde direkt kastriert, da es ohnehin ihr letzter Wurf war und wir ihr eine weitere Narkose in ein paar Monate ersparen wollten.

Einen Tag nach dem großen Abenteuer haben sich alle gut erholt, Muffin kümmert sich gewohnt liebevoll um ihren Nachwuchs und wir sind sehr dankbar für unsere drei Weihnachtsengel!

Feline und Iro haben bereits einen Blick in die Wurfkiste geworfen - der junge Mann wurde von Muffin gleich verwiesen und hat das brav akzeptiert, Feline hat nach zwei Sekunden beschlossen, dass sie das alles nicht interessiert und sich entspannt auf die Couch gelegt.



22.12.2014, die letzte Untersuchung

Heute waren wir bei unserem Tierarzt, Bernhard Reinelt zum Röntgen und Ultraschall.

Tja, beim Röntgenbild scheiden sich die Geister- der Doc sah 3 Welpen, ich selbst 4 und wieder andere Leute, denen ich das Bild gezeigt habe, konnten sogar 5 entdecken. Der Schall hat gezeigt, dass alle Herzchen, die wir finden konnten sehr schön schlagen und die Welpen in einer sehr guten Verfassung sind.

Und weil heute bereits er 58. Tag ist und Muffin sich diesmal penibel genau an den Plan hält, hat sie auch schon begonnen, die Wurfkiste und ihre Box umzugraben, die Temperatur lag um 20:30 bei 37.4 Grad und somit können wir davon ausgehen, dass es am Mittwoch losgehen sollte.

Muffin's Kampfgewicht beträgt nun 32 Kilo.

Wie viele Zwerge wir auch immer willkommen heißen werden, wir freuen uns sehr auf die bevorstehende Geburt und hoffen, dass alles glatt laufen wird und alle Welpen gesund und munter zur Welt kommen.



19.12.2014, die letzten Tage

Die letzten Tage sind angebrochen und alle Vorbereitungen sind abgeschlossen.

Obwohl Muffin noch gerne spazieren geht, gestaltet sich dies für uns als Geduldsprobe - es wird ewig lang geschnüffelt oder Madame bleibt einfach stehen und starrt in die Gegend, so dauert auch eine normalerweise kleine Runde mit der dicken Trulla schon lange. Madame lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und wir haben uns an ihr Tempo anzupassen :-) Feline begleitet die Schwangerschaftsspaziergänge, so hat Muffin auch hier Gesellschaft.

Die Wurfkiste steht nun auch an ihrem Platz, ihren letzten Wurf wird Muffin die ersten zwei bis drei Wochen im Wohnzimmer großziehen und scheint damit kein Problem zu haben - sie hat gestern schon mal getestet, ob ihr Reich auch korrekt aufgebaut und überzogen wurde, wie es scheint haben wir das gut hinbekommen.

Heute morgen konnte Guggi die Zwerge das erste Mal beim Morgensport spüren, ich hatte bislang immer Pech.

Nun heißt es noch etwas geduldig sein und abwarten.  



12.12.2014, das Ende ist in Sicht

In gut zwei Wochen dürfen wir unsere G-chen begrüßen. Muffin geht es nach wie vor sehr gut und sie genießt die täglichen Streicheleinheiten, sowie Besuche von Welpenkäufern und Interessenten sehr.

Der Bauch wächst und gedeiht, bald werden wir die Zwerge treten spüren. Am Foto wirkt Muffin weitaus schlanker, als sie tatsächlich ist - schwarz macht eben schlank!

Anfang nächster Woche steht noch das Röntgen an, damit wir auch diesmal ungefähr wissen, auf wie viele Welpen wir uns einstellen müssen.

 


28.11.2014, Halbzeit

Muffin geht es ausgezeichnet und die Maus genießt ihren Sonderstatus extrem. Mittlerweile wird auch unser junger Mann Iro von ihr zurecht gewiesen, wenn er ein wenig lästig wird.

Das Bäuchlein wächst und auch die Haare am Gesäuge werden dünner.

Nun dauert es nicht mehr lange und wir dürfen unsere letzten Muffinwelpen begrüßen.

Wir sind guter Dinge, dass alles gut gehen wird, unsere Schwarze ist immerhin eine erfahrene Mutter und braucht bei der Geburt kaum Unterstützung.


21.11.2014, der Ultraschall

Muffin war heute beim Ultraschall auf der Uniklinik und wir freuen uns, dass sich unser Verdacht bestätigt hat. Muffin hat aufgenommen - vier Welpen konnten wir definitiv voneinander unterscheiden, ein fünftes Zwergerl hat sich ein wenig versteckt, doch wir konnten es erahnen. Die Herzchen der Kleinen sind in bester Ordnung und auch die Größe ist für den 28. Trächtigkeitstag ideal. Wenn Muffin ihre Gewohnheit beibehält und wieder am 60. Tag wirft, erwarten wir tatsächlich kleine Christkinder. Wir werden weiterhin über Muffin's Zustand berichten, im Moment geht es der Maus bestens und sie genießt ihre Trächtigkeit in vollen Zügen.


24.&25.10.2014, das Decken

Am Freitag Nachmittag machten wir uns auf nach Ungarn - im Gepäck natürlich Muffin, Feline und Iro kamen auch mit, der Rest des Rudels blieb zu Hause und war gut aufgehoben.

Nach einer kleinen, abenteuerlichen Suche nach unserem Hotel und einem kurzen Abstecher nach Slowenien (JA, klar zwei Frauen müssen sich verfahren..), lief alles wie am Schnürchen und Uri hat Muffin noch Freitag am Abend sehr instinktsicher gedeckt.

Samstag Vormittag ging es nochmal zu Hartmut und dem Angetrauten, auch das Nachdecken verlief sehr entspannt und ruhig.

Noch alles ausgefüllt und Dokumente kopiert, machten wir uns nach Kaffee und Plauderei wieder auf den Heimweg und hoffen, dass wir rund um Weihnachten unseren G-Wurf begrüßen dürfen!


22.10.2014, zweite Deckzeitbestimmung

Mittwoch stand die zweite Deckzeitbestimmung an. Muffin hat schon eine schöne Duldung gezeigt und der Progesteronwert ist auf 14.00 angestiegen.

Also heißt es am Freitag auf nach Ungarn zu Uri!!


17.10.2014, erste Deckzeitbestimmung

Da wir Muffin's Stehtage ja grob berechnen können, haben wir uns bis zur ersten Deckzeitbestimmung etwas Zeit gelassen- das Ergebnis der Tupferprobe war ohnehin nicht früher zu erwarten und so haben wir das gleich auf einmal erledigt.

Am Freitag lag Muffin's Wert noch bei 0,86 - also weit entfernt vom passenden Zeitpunkt, so konnten wir problemlos 5 Tage lang entkeimen.


13.10.2014, Tupferprobe und Ultraschall

Muffin ist seit Freitag, 10.10., läufig! Diesmal fast auf den Tag genau und demnach liegen wir genau richtig mit unserer Planung für den letzten Wurf unserer schwarzen Maus.

Heute waren wir das erste  Mal auf der Gynäkologie der VetMed Uni Wien. Es wurde eine Tupferprobe genommen, um festzustellen, ob eine Entkeimung notwendig ist und ausserdem haben wir Muffin's Gebärmutter per Ultraschall angeschaut, ob da alles in Ordnung ist- und es ist alles bestens.

Freitag haben werden wir zum ersten Mal den Progesteronwert messen, voraussichtlich werden wir in 1,5 bis 2 Wochen zum Decken fahren!