jagden 2018


13.01.2018

Kurz nach der Niederwildsaison war es wieder Zeit für unseren jährlichen Baujagdtag. 

 

Im Gegensatz zum letzten Jahr hatten wir direkt milde Temperaturen,  plus 2 Grad, Windstille und Nieselregen erwarteten uns. Gleich zu Beginn ging es zu unglaublich vielen Strohballen, in denen Alfons, Flocke Bambi und die junge Chilli ordentlich arbeiten mussten. Bambi konnte einen Fuchs rausdrücken, der aber leider in einem weiteren Gang zwischen den Ballen wieder verschwand und wir mussten nach rund 1,5 Stunden erfolglos aufgeben. Es saß auch noch ein Rüde im Kessel, bei dem Flocke Unterstützung von Alfons bekam und gemeinsam konnte sie auch den starken Burschen zum Springen bringen. 

Wir fuhren weiter, liefen Bau für Bau ab - leider erfolglos, nirgends war jemand Zu Hause.

Beim letzten Bau zeigte Flocke dann klar an und war schnell unter der Erde verschwunden. Ein Dachs... der Bursche grub sich ein, Flocke lag vor und verbellte. Alfons kam wieder zur Verstärkung, doch auch gemeinsam schafften die Hunde es nicht, den Dachs aus dem Bau zu bekommen und nach mehr als 2 Stunden gaben wir auf, die Hunde kamen unversehrt zurück und es ging auf zum Sammelplatz für die Streckenlegung. 

Es war wieder ein wunderbarer Jagdtag in bester Gesellschaft, immer lustig und alle sind gut gelaunt - so ist der kalte und lange Tag sehr gut auszuhalten und wir freuen uns schon auf den nächsten Bezirksjagdtag. 

Wir bedanken uns für die Einladung! Bis zum nächsten Mal...